Krankheitsbilder

zu denen Ultragenyx forscht

MPS VII

Ultragenix Main

Mucopolysaccharidose Typ 7 (MPS VII) ist eine autosomal-rezessiv erblich bedingte Stoffwechselerkrankung. Wie bei anderen Mucolpolysaccharidosen liegt die Ursache in einem enzymatischen Defizit bei der Verarbeitung von Glykosaminoglykanen (GAGs). Bei der MPS VII fehlt es Patienten an Beta-D-Glucuronidase, einem Enzym, das in den Lysosomen für den Abbau der GAGs Dermatansulfat, Heparansulfat und Chondroitin-6-sulfat benötigt wird.

mehr erfahren

Glut1 DS

Glut1 DS

Das Glukose-Transporter Typ1 Defizienz-Syndrom (Glut1 DS, auch bezeichnet als Enzephalopathie infolge GLUT1-Mangels, GLUT1-Mangelsyndrom oder Morbus DeVivo ist eine seltene, autosomal dominant vererbte genetische Erkrankung. Bei betroffenen Patienten liegt eine Mutation im SLC2A1-Gen vor – dieses codiert für den Glukose-Transporter Typ1, der Glukose ins Gehirn transportiert. Die Folge ist ein chronisches Energiedefizit im Gehirn.

mehr erfahren

LC-FAOD

LC-FAOD

Unter der Bezeichnung LC-FAOD werden Oxidationsstörungen langkettiger Fettsäuren (long-chain fatty acid oxidation disorders) zusammengefasst, eine Gruppe autosomal-rezessiv vererbter Stoffwechselstörungen, bei denen die Energiegewinnung aus langkettigen Fettsäuren gestört ist.

mehr erfahren

Ornithin-Transcarbamlyase (OTC)-Mangel

GNE-M

Ornithin-Transcarbamylase (OTC)-Mangel ist die häufigste Störung des Harnstoffzyklus. Der OTC-Mangel wird durch einen X-chromosomal vererbten Defekt eines Leberenzyms ausgelöst, welches an der Entgiftung von Ammoniak beteiligt ist. Ammoniak entsteht beim Katabolismus von Proteinen und ist in hohen Konzentrationen toxisch. Der OTC-Mangel kann zu Hyperammonämie führen, die neurologische Komplikationen unterschiedlicher Schweregrade und andere toxische Wirkungen auslösen kann.

mehr erfahren

Klinische Studien

Wir kennen die Probleme vieler Patienten und ihrer Angehörigen, eine Diagnose für eine seltene Erkrankung zu bekommen. Wir wollen Patienten und ihren Familien dabei helfen, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen. Uns ist bewußt, dass die Diagnose oft eine Krise in ihrem Leben auslöst und dringende Hilfe benötigt wird. Wir fühlen uns verpflichtet, schnellstmöglich zu helfen.

Ultragenyx

Wir kennen die Probleme vieler Patienten und ihrer Angehörigen, eine Diagnose für eine seltene Erkrankung zu bekommen. Wir wollen Patienten und ihren Familien dabei helfen, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen. Uns ist bewußt, dass die Diagnose oft eine Krise in ihrem Leben auslöst und dringende Hilfe benötigt wird. Wir fühlen uns verpflichtet, schnellstmöglich zu helfen.

Deshalb entwickeln wir neuartige Therapien für seltene Erkrankungen und stellen sie weltweit für Patienten zur Verfügung – im Rahmen verschiedener, von lokalen Behörden zugelassener Wege. Wir streben grundsätzlich die Verkehrsfähigkeit unserer neu entwickelten Medikamente im Rahmen regulärer Zulassungsverfahren an. Um die Zeit bis zur Zulassung zu überbrücken, können wir einige unserer Medikamente unter bestimmten Voraussetzungen (dringender medizinischer Bedarf nach Einschätzung der behandelnden Ärzte, Übereinstimmung mit lokalen Regularien) ausgewählten Patienten auch vor der Zulassung zur Verfügung stellen. In Deutschland kann dafür nach §21 Abs. 2 des Arzneimittelgesetzes ein Härtefallantrag beim Bundesintsitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gestellt werden.

mehr erfahren